Über den Blog

„ὁ παῖς καλός“, „ἐποίησεν“, „χαῖρε“ – etwa zwanzig attische Gefäße und Fragmente aus der Sammlung des Instituts für Klassische Archäologie tragen Auf- und Beischriften, Signaturen und Ritzinschriften. Die Stücke bieten einen Überblick über den Einsatz von Schrift auf Geschirr aus den Werkstätten des archaisch-klassischen Athen und wurden seit Oktober 2021 in einem Lehrforschungsprojekt bearbeitet. Dessen Ergebnisse werden nun in diesem Blog in wöchentlichen Beiträgen bis April 2023 vorgestellt.

Jeder Blog-Beitrag geht von einem Exponat aus, bespricht die Form und den Maler des Gefäßes und skizziert die Provenienz des Stücks bzw. dessen oftmals verworrenen Weg in die Wiener Sammlung. Im Mittelpunkt stehen aber der Bildschmuck und die Beschriftung der Gefäße, die wechselseitigen Beziehungen der Medien Bild und Text, die Bedeutung von und der Umgang mit texttragenden Artefakten in der Antike und die visuellen Qualitäten von Schrift. Der Blog richtet sich an Klassische Archäolog*innen und an alle, die sich für die klassische Antike, deren Bild- und Schriftkultur sowie für Universitätssammlungen und ihre Geschichte interessieren.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search